Geschichten aus unserem Service-Alltag

Haltung mit der Stimme zeigen

21 01 31 Homeschooling

Haltung – welche innere Einstellung Sie zu sich selbst und zu Ihrer Umgebung haben, wird auch durch Ihre Sprechweise deutlich. Und die wiederum wird durch die Haltung Ihres Körpers beeinflusst. Eine interessante Wechselwirkung, die wir uns näher anschauen wollen.

Manche Menschen verwechseln Rede-Lautstärke mit wirklicher Souveränität. Denn wer durchgängig sehr leise spricht, wirkt unsicher. Dreht eine Person aus „unserem“ Kulturkreis ihren Stimmlautsprecher hingegen in jeder Gesprächssituation auf, wird dieses Verhalten von anderen als Dominanzgebaren wahrgenommen. Das jedenfalls belegen wissenschaftliche Studien.

Die Stimme ist ein vielseitiges Instrument

Niemand ist rein biologisch auf eine bestimmte Sprechlautstärke festgelegt. Wir können situationsbezogen auswählen, wie laut wir reden. Kaum jemand spricht in voller Lautstärke mit einem Baby oder einem verängstigten Tier, dessen Vertrauen er gewinnen möchte. Es geht darum, flexibel die passende Lautstärke zu wählen. Das souveräne Sprechen gleichermaßen im niedrigen und mittleren wie im hohen Dezibelbereich lässt sich trainieren! Der meiste Trainingsbedarf besteht darin, eine schwache und leise Stimme zu verstärken.

Die richtige Haltung für mehr Stimmwirkung

Sind Sie Inhaber/in einer „Piepsstimme“, schnappen Sie Insbesondere in anstrengenden Kommunikationssituationen hektisch nach Luft. Dadurch wird Ihre Stimme noch höher und „brüchiger“. Und das ist auch am Telefon und bei Videokonferenzen zu hören. Die tragende Säule einer klingenden und kräftigen Stimme ist die Bauchatmung. Und für diese ist eine aufrechte Körperhaltung notwendig. Damit Sie eventuelle Schwachpunkte in Ihrer Körperhaltung erkennen, bitte Sie eine andere Person, Sie stehend und sitzend von allen Seiten mit dem Handy zu fotografieren. Prüfen Sie die folgenden Anhaltspunkte:

Vorder- und Rückenansicht:

  • Der Kopf sollte gerade nach vorn ausgerichtet mit leicht nach vorn gestrecktem Kinn sein.
  • Die Schultern sind in der Waagerechten locker nach unten gesenkt.
  • Kopf, Nacken und Rücken bilden eine gerade Linie.
  • Der Gesamteindruck ist symmetrisch.

Seitenansicht:

  • Auch von der Seite ist der Eindruck, dass alles auf einer Linie ist. Ausbuchtungen wie ein „Buckel“ sind ein Alarmzeichen.

Beim Sitzen bilden Ellenbogen, Hüfte und Knie jeweils einen Winkel von 90 Grad. Rücken und Nacken befinden sich in senkrechter Haltung. Achtung, wer viel am Bildschirm arbeitet, verfällt leicht in eine „Schildkrötenhaltung“ mit vorgestrecktem Kopf und rundem Rücken. Setzen Sie sich gerade hin und atmen Sie mehrmals tief ein und aus. Legen Sie Ihre Hand auf den unteren Bauch. Wenn er sich hebt und senkt, ist alles richtig. Wiederholen Sie diese Übung so lange, bis Sie die Bauchatmung sicher beherrschen.

Im zweiten Schritt verbinden Sie Bauchatmung mit Sprechen. Nehmen Sie Ihr Lieblingsbuch und fangen Sie an, den Text laut vorzulesen. Beim Aussprechen eines Satzes atmen Sie aus. Am Satzende oder bei Kommata, Doppelpunkten und anderen Unterbrechungszeichen atmen Sie wieder tief ein. Diese Übung sollten Sie einmal am Tag machen, bis die Technik sitzt.

Schnelles, undeutliches Sprechen nervt andere

Weitere Faktoren, die die Wirkung Ihrer Stimme beeinflussen, sind das Sprechtempo und die Modulation, also die genaue und korrekte Aussprache von Wörtern. Wer zu schnell redet, wirkt gehetzt und ist schlecht zu verstehen. Zu langsames Sprechen fordert die Geduld von Gesprächspartnern ebenfalls.

Auch hier kann eine Übung mit Ihrem Lieblingsbuch helfen: Lesen Sie einen Satz, dann schauen Sie hoch und einmal durch den Raum. Das tun Sie nach jedem Satz. Wenn Sie unsicher sind, nehmen Sie das Ganze mit dem Handy auf. Sie werden erstaunt über die positive Wirkung sein.

Versuchen Sie, sich undeutliches „Nuscheln“ abzugewöhnen. Sprechen Sie die letzten Buchstaben von Wörtern deutlich aus, statt sie zu „verschlucken“. Um dabei „Ihren“ Weg zwischen gestelztem und natürlichem Sprechen zu finden, hilft ebenfalls das Training mittels einer Videoaufnahme. Denn Sie sollten sich beim Reden wohl fühlen. Diese Haltung schallt dann auch aus Ihnen heraus.

Zum Weiterlesen:

https://www.tollabea.de/laute-menschen-sind-aggressiv-oder-einfach-nur-laut/

https://karrierebibel.de/piepsstimme/

https://www.womenshealth.de/health/gesund-leben/tipps-fuer-eine-gesunde-koerperhaltung/

Anschrift

vbo - Bürodienstleistungen
Christine Früh (Inhaberin)

Hermann-Schmitt-Straße 2
64572 Büttelborn

Telefon   06152 - 187 215
Telefax   06152 - 187 211

E-Mail    info@mein-vbo.de

Direktkontakt

 

vbo phone

 06152 - 187 215

 mailinfo@mein-vbo.de

 

Durch den Besuch unserer Webseiten werden Cookies erzeugt. Diese helfen uns bei der Bereitstellung und Verbesserung unserer Informationen.
Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies erzeugt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.